0231 7763022 info@action-sport-dortmund.de
Action-Sport Dortmund
Wambeler Hellweg 126, 44143 Dortmund
Mo 12-19, Di,Do,Fr 10-19, Sa 9-11:30+14-:30-16:00, Mi is zu

El Quseir

<b>Al Qusair</b><br>Die typische arabische Kleinstadt mit ihren gerade mal 3000 Einwohnern liegt 150 Kilometer südlich von Hurghada und 220 Kilometer östlich von Luxor. Der Stadtkern liegt zu Füßen der im 16. Jahrhundert erbauten Festung des Sultans Selim. El Quseir liegt am Ende einer historischen Karawanenstraße, die aus dem Niltal durch die östliche Wüste führte, und war ehemals ein blühendes Handelszentrum und ein wichtiger Hafen für Pilgerreisende nach Mekka. Heute ist der Handel mit Phosphat die vornehmliche Einnahmequelle. Touristisch betrachtet gehört Quseir noch zu den exotischen Zielen Ägyptens. Die derzeit sechs Hotels liegen zwischen fünf und 30 Kilometer außerhalb des Zentrums. Die zahlreichen Rohbauten lassen auf einen Ausbau des Tourismus schließen.<br><br>Aktivitäten:<br>Tauchen, Tauchen, und nochmals Tauchen. Für Nichttaucher gibt es in und um El Quseir kaum Beschäftigungsmöglichkeiten, außer an den bezaubernden Stränden zu liegen. Lohnenswert ist in jedem Falle ein Ausflug ins Stadtzentrum Quseirs. Dort gibt es einen Bazar und das älteste erhaltene Fort Ägyptens. Weitere Freizeit- und Sportmöglichkeiten bieten die Ressorts.<br><br>Verpflegung:<br>Restaurants gibt es in El Quseir keine, nur kleine Imbissbuden und einheimische Teehäuser. Gegessen wird im Hotel oder auf den Tauchschiffen. Einige Anlagen haben einen kleinen Supermarkt, Getränke können Sie in allen Hotels kaufen. Empfehlenswert ist eine Fahrt ins nördlich der Stadt gelegene Mövenpick Jolie Ville, falls Sie hier nicht ohnehin untergebracht sind. In drei Restaurants wird Essen à la carte und vom Büffet angeboten<br><br>Klima:<br>Auch im Süden herrscht trockenes, heißes Wüstenklima, in den Sommermonaten Juli und August klettern die Temperaturen bis auf 45°C. In den Wintermonaten hingegen können die Temperaturen nachts bis unter den Gefrierpunkt fallen. Im Durchschnitt liegen die Tagestemperaturen im Sommer bei 32° im Winter bei 23° Grad. Regen ist hier häufiger als in Hurghada, mit insgesamt sechs Regentagen im letzten Jahr aber immer noch<br>vernachlässigbar wenig.<br><br>Beste Reisezeit:<br>Von Ende März bis Anfang Mai und von Ende September bis Ende November herrscht in El Quseir Hochsaison. Beste Reisezeit ist von Anfang August bis Ende September.<br><br>Entfernung zum Flughafen / Transfer:<br>Flughafen Hurghada: 160 km, Flughafen Marsa Alam 60 km, Luxor 220 km<br><br>Tauchen in El Quseir:<br>Die etwa 20 Tauchplätze um Quseir sind überwiegend Saumriffe, die von Land oder vom Boot aus angesteuert werden. Einige kleinere Ergs liegen frei im<br>Meer. Fast jede Basis hat ihr eigenes Hausriff, an dem selbstständig getaucht werden kann. Die Riffe vor Quseir zeichnen sich durch überwältigende Strukturen aus. Allgemein ist der Reichtum an Fischen hier geringer als an den weiter nördlich gelegenen Tauchplätzen, dafür gibt es, teils sogar an den Hausriffen, spektakuläre Sichtungen wie Weißspitzen-Hochseehaie, Adlerrochen, Delfine und Schildkröten.<br><br>Allgemeines:<br>Angefahren werden Tauchplätze wie die Balans, ein kleines Wrack, Serib Kebir, eine schöne Steilwand, und das Erg Malek, an dem eine Seekuh und ihr Kleines regelmäßig angetroffen werden. Obwohl nach wie vor ein Ziel abseits des Massentourismus ist, hat es sich als Alternativtipp inzwischen so weit etabliert, dass die Kapazitäten der wenigen Basen zu Hochzeiten schnell überschritten werden. Tauchpakete sollten deswegen bereits zu Hause gebucht werden.<br>
<b>Al Qusair</b><br>Die typische arabische Kleinstadt mit ihren gerade mal 3000 Einwohnern liegt 150 Kilometer südlich von Hurghada und 220 Kilometer östlich von Luxor. Der Stadtkern liegt zu Füßen der im 16. Jahrhundert erbauten Festung des Sultans Selim. El Quseir liegt am Ende einer historischen Karawanenstraße, die aus dem Niltal durch die östliche Wüste führte, und war ehemals ein blühendes Handelszentrum und ein wichtiger Hafen für Pilgerreisende nach Mekka. Heute ist der Handel mit Phosphat die vornehmliche Einnahmequelle. Touristisch betrachtet gehört Quseir noch zu den exotischen Zielen Ägyptens. Die derzeit sechs Hotels liegen zwischen fünf und 30 Kilometer außerhalb des Zentrums. Die zahlreichen Rohbauten lassen auf einen Ausbau des Tourismus schließen.<br><br>Aktivitäten:<br>Tauchen, Tauchen, und nochmals Tauchen. Für Nichttaucher gibt es in und um El Quseir kaum Beschäftigungsmöglichkeiten, außer an den bezaubernden Stränden zu liegen. Lohnenswert ist in jedem Falle ein Ausflug ins Stadtzentrum Quseirs. Dort gibt es einen Bazar und das älteste erhaltene Fort Ägyptens. Weitere Freizeit- und Sportmöglichkeiten bieten die Ressorts.<br><br>Verpflegung:<br>Restaurants gibt es in El Quseir keine, nur kleine Imbissbuden und einheimische Teehäuser. Gegessen wird im Hotel oder auf den Tauchschiffen. Einige Anlagen haben einen kleinen Supermarkt, Getränke können Sie in allen Hotels kaufen. Empfehlenswert ist eine Fahrt ins nördlich der Stadt gelegene Mövenpick Jolie Ville, falls Sie hier nicht ohnehin untergebracht sind. In drei Restaurants wird Essen à la carte und vom Büffet angeboten<br><br>Klima:<br>Auch im Süden herrscht trockenes, heißes Wüstenklima, in den Sommermonaten Juli und August klettern die Temperaturen bis auf 45°C. In den Wintermonaten hingegen können die Temperaturen nachts bis unter den Gefrierpunkt fallen. Im Durchschnitt liegen die Tagestemperaturen im Sommer bei 32° im Winter bei 23° Grad. Regen ist hier häufiger als in Hurghada, mit insgesamt sechs Regentagen im letzten Jahr aber immer noch<br>vernachlässigbar wenig.<br><br>Beste Reisezeit:<br>Von Ende März bis Anfang Mai und von Ende September bis Ende November herrscht in El Quseir Hochsaison. Beste Reisezeit ist von Anfang August bis Ende September.<br><br>Entfernung zum Flughafen / Transfer:<br>Flughafen Hurghada: 160 km, Flughafen Marsa Alam 60 km, Luxor 220 km<br><br>Tauchen in El Quseir:<br>Die etwa 20 Tauchplätze um Quseir sind überwiegend Saumriffe, die von Land oder vom Boot aus angesteuert werden. Einige kleinere Ergs liegen frei im<br>Meer. Fast jede Basis hat ihr eigenes Hausriff, an dem selbstständig getaucht werden kann. Die Riffe vor Quseir zeichnen sich durch überwältigende Strukturen aus. Allgemein ist der Reichtum an Fischen hier geringer als an den weiter nördlich gelegenen Tauchplätzen, dafür gibt es, teils sogar an den Hausriffen, spektakuläre Sichtungen wie Weißspitzen-Hochseehaie, Adlerrochen, Delfine und Schildkröten.<br><br>Allgemeines:<br>Angefahren werden Tauchplätze wie die Balans, ein kleines Wrack, Serib Kebir, eine schöne Steilwand, und das Erg Malek, an dem eine Seekuh und ihr Kleines regelmäßig angetroffen werden. Obwohl nach wie vor ein Ziel abseits des Massentourismus ist, hat es sich als Alternativtipp inzwischen so weit etabliert, dass die Kapazitäten der wenigen Basen zu Hochzeiten schnell überschritten werden. Tauchpakete sollten deswegen bereits zu Hause gebucht werden.<br>

El Quseir

Anreise

Sport und Aktivitäten

Tauchen

Die typische arabische Kleinstadt mit ihren gerade mal 3000 Einwohnern liegt 150 Kilometer südlich von Hurghada und 220 Kilometer östlich von Luxor. Der Stadtkern liegt zu Füßen der im 16. Jahrhundert erbauten Festung des Sultans Selim. <br>El Quseir empfehlen wir nur Tauchreisenden, für den Badeurlauber ist noch keine ausreichende Infrastruktur vorhanden.<br>

Die Anreise nach El Quseir kann sowohl über den Flughafen von Hurghada ( ca. 135 km südlich)  wie auch über Marsa Alam ( ca. 75 km nördlich ) erfolgen. <br>Wie im ganzen Süden Ägyptens gibt es keine öffentlichen<br>Busverbindungen. Wir empfehlen bei Individualreisen den Transfer bereits in Deutschland zu buchen.<br><br>

Tauchen, Tauchen, und nochmals Tauchen. Für Nichttaucher gibt es in und um El Quseir kaum Beschäftigungsmöglichkeiten, außer an den bezaubernden Stränden zu liegen. Lohnenswert ist in jedem Falle ein Ausflug ins Stadtzentrum Quseirs. Dort gibt es einen Bazar und das älteste erhaltene Fort Ägyptens. Weitere Freizeit- und Sportmöglichkeiten bieten die Ressorts.<br>Restaurants gibt es in El Quseir keine, nur kleine Imbissbuden und einheimische Teehäuser. Gegessen wird im Hotel oder auf den Tauchschiffen. Einige Anlagen haben einen kleinen Supermarkt, Getränke können Sie in allen Hotels kaufen.<br>

Die etwa 20 Tauchplätze um Quseir sind überwiegend Saumriffe, die von Land oder vom Boot aus angesteuert werden. Einige kleinere Ergs liegen frei im<br>Meer. Fast jede Basis hat ihr eigenes Hausriff, an dem selbstständig getaucht werden kann. Die Riffe vor Quseir zeichnen sich durch überwältigende Strukturen aus. Allgemein ist der Reichtum an Fischen hier geringer als an den weiter nördlich gelegenen Tauchplätzen, dafür gibt es, teils sogar an den Hausriffen, spektakuläre Sichtungen wie Weißspitzen-Hochseehaie, Adlerrochen, Delfine und Schildkröten.<br>

no

ihr Tauchsportfachgeschäft

bietet Ihnen alles, um ihr Träume vom Tauchen auch wahr werden zu lassen. Neben allen namenhaften Herstellern von Tauchausrüstung, können wir Sie auch in den Urlaub schicken - nicht nur pauschal, sondern auch individuell. Seit mehr als 10 Jahren bilden wir Taucher in unserer Tauchschule vom Beginner (Open Water Diver) bis zum Tauchprofi hier in Dortmund aus. Die Werkstatt für Atemregler und unsere Füllstation für Pressluft runden unser Angebot ab. Wir freuen uns auf ihren Besuch!

unsere Tauchschüler

© Copyright 2016